Freiheit Werte

Alles unter Kontrolle

Written by Jürgen Fischer. Posted in Freiheit, Werte

Laschet spricht Klartext: „Es geht ums Ganze“ … „Wir stehen heute an einem Punkt, an dem es entscheidend darauf ankommt, dass wir die Kontrolle über die Pandemie behalten“ … „Noch haben wir die Chance zu verhindern, dass es überfüllte Krankenhäuser gibt.“ (siehe vh/mit dpa).

Tatsache ist, dass bislang weltweit keiner die Lage jemals im Griff hatte, außer vielleicht im totalitären China. Dieses Virus macht völlig losgelöst von irgendwelchen Maßnahmen, was es will. Im Frühjahr flachte die Kurve ab und im Herbst steigt sie wieder an. Es ist ein völliger Irrglaube, dass das Abflachen der Epidemie im Frühjahr in irgendeinem Zusammenhang mit den einschränkenden Maßnahmen unserer Regierung stand. Und es ist ein völliger Irrglaube, dass wir „die Kontrolle über die Pandemie behalten“, weil wir die Kontrolle niemals hatten.

Völliger Irrsinn sind die nun ergriffenen Maßnahmen. Wir wissen, dass sich das Virus insbesondere bei privaten Feiern ausbreitet. Unsere Landesfürsten führen Sperrstunden ein (m.E. verfassungswidrig) und erlassen Beherbergungsverbote (m.E. ebenfalls verfassungswidrig). Mit den Sperrstunden erhöhen sie die Attraktivität für Feiern im privaten Raum, in denen laut RKI die Ausbreitung am stärksten voranschreitet. Das ist offensichtlich bekloppt, und zwar total!

Hotels, Gaststätten und Restaurants halten seit Monaten bis auf wenige Ausnahmen die Vorschriften vorbildlich ein. Die Gefahr einer Ansteckung ist dort weitaus geringer als bei Privatfeiern.

Bei uns werden Reiserückkehrer in Quarantäne geschickt, weil nahezu ganz Europa zum Krisengebiet erklärt wurde. Dabei gibt es bei Reiserückkehrern seit Wochen eine deutlich geringere Positivenquote als im Durchschnitt aller getesteten Personen. Das bedeutet rein faktisch, dass die von Reiserückkehrern ausgehende Ansteckungsgefahr vergleichsweise gering ist. Beinahe ganz Deutschland ist Risikogebiet, weil irgendein „Fachmann“ den Inzidenzwert auf 50 festgesetzt hat. Nehmt doch einfach 1000 und damit ein Prozent, was immer noch ein sehr kleiner Anteil ist, dann haben wir endlich wieder Ruhe.

Mit sozialistischen Zügen versuchen Mutti und ihre Kumpanen die Einwohner Deutschlands zu schützen. Dieses Verhalten ist meiner Ansicht nach verfassungswidrig. Ich kann mich selbst schützen und habe ein Recht darauf!

Am 26.02.2020 entschied das Bundesverfassungsgericht (ich zitiere nachfolgend aus dem Urteil), dass „das allgemeine Persönlichkeitsrecht (Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG) als Ausdruck persönlicher Autonomie ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben umfasst. Das Recht auf selbstbestimmtes Sterben schließt die Freiheit ein, sich das Leben zu nehmen. Die Entscheidung des Einzelnen, seinem Leben entsprechend seinem Verständnis von Lebensqualität und Sinnhaftigkeit der eigenen Existenz ein Ende zu setzen, ist im Ausgangspunkt als Akt autonomer Selbstbestimmung von Staat und Gesellschaft zu respektieren.“ (Herr Spahn ignoriert diese Entscheidung des Verfassungsgerichts und ist trotzdem weiterhin im Amt!)

Ich darf mir das Leben nehmen, aber nicht selbst entscheiden, ob ich mich dem Risiko einer Erkrankung an Covid-19 aussetze. Ich höre schon die Aufschreie, dass man das nicht miteinander vergleichen kann. Doch man kann das vergleichen, wie man sieht.

Wenn das allgemeine Persönlichkeitsrecht als Ausdruck persönlicher Autonomie ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben umfasst, muss das für das Leben erst recht gelten.

Insofern sollte sich unsere Regierung endlich darum kümmern, wie wir mit diesem Virus normal weiterleben, anstatt irgendwelche Maßnahmen zu ergreifen, mit denen unser Recht auf Selbstbestimmung und Freiheit eingeschränkt wird. Unsere Regierung hatte die Ausbreitung des Virus zu keinem Zeitpunkt unter Kontrolle. Das einzige, was zunehmend mehr unter Kontrolle gerät, sind die Bürgerinnen und Bürger. Die sozialistischen Grundgedanken führen zum Kontrollstaat und grundlegende Werte werden eingeschränkt. Unsere Regierung hat bald alles unter Kontrolle – bis auf das Virus.

 

 

Von: Jürgen Fischer -