Krankheiten Statistikkritik

Wir müssen uns besser schützen!

Written by Jürgen Fischer. Posted in Krankheiten, Statistikkritik

Alles spricht über Corona, aber wir dürfen die Influenza nicht vergessen!

Seit dem 28.09.2019 wurden bis zum 06.03.2020 „insgesamt 145.258 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt“ und es gab „insgesamt 247 Todesfälle mit Influenzavirusinfektion“.

Vom 06.03.2020 bis zum 20.03.2020, also in einem Zeitraum von nur 2 Wochen, ist die Anzahl der labordiagnostisch bestätigten Influenzafälle um 31751 Fälle auf nunmehr insgesamt 177.009 Fälle angestiegen. In diesen 2 Wochen ist die Anzahl der Todesfälle von 247 auf 323 gestiegen, 76 Todesfälle in nur 2 Wochen.

Es handelt sich bei der aktuellen, saisonalen Influenza nicht um eine außergewöhnliche Grippewelle. Die Zahlen fallen sozusagen in die Kategorie „völlig normal“ oder „nicht ungewöhnlich“. Nachzulesen sind die Zahlen in den Wochenberichten des RKI (https://influenza.rki.de/Wochenberichte.aspx).

Wenn man die Corona-Infizierten und die Influenza-Fälle addiert, bleibt einem nichts anderes übrig, als die Schutzmaßnahmen weiter zu erhöhen. Wir müssen alle Menschen isolieren, Personen dürfen nur noch einzeln auf die Straße, soziale Kontakte sind auf null Komma null zu reduzieren, wir brauchen Ganzkörperschutzanzüge und die Kontaktsperre muss definitiv um mindestens 2 Jahre verlängert werden. Weil die Durchseuchung mit der normalen Influenza schon mehrere saisonale Wellen benötigt, sollten wir bei der Kontaktsperre vermutlich sogar über einen 3-Jahreszeitraum nachdenken. Schließlich muss die Bevölkerung bestmöglich abgesichert sein – politische Posten natürlich auch.

Selbstverständlich müssen wir die Gesamtbevölkerung vollständig durchtesten, wobei die Regierung hier nicht auf Freiwilligkeit setzen darf. Mit dieser Freiwilligkeit muss endlich Schluss sein. Wir brauchen einen Testzwang!

Diejenigen, die immunisiert sind, dürfen sich frei bewegen und dementsprechend auch verreisen. An den Grenzen stellen wir sicher, dass nicht immunisierte Personen weder ein- noch ausreisen. Mittels entsprechender Apps ermöglichen wir es den Bürgern, sofort zu erkennen, wenn ihnen eine nicht immunisierte Person zu Nahe kommt. Infizierte werden sofort identifiziert und kommen in regionale Quarantänelager. Nur durch einen wirklichen Rundumschutz und konsequente Überwachung kann man die Situation noch irgendwie in den Griff bekommen!

Alles Fiktion oder schon Realität? Jeder mag sich selbst ein Bild davon machen, wie weit wir schon auf diesem Weg gegangen sind.

Von: Jürgen Fischer -