Irrsinn

Corona-Lage entspannt sich, Regierung verschärft Maßnahmen

Written by Jürgen Fischer. Posted in Irrsinn

Jetzt sind offensichtlich alle völlig irre geworden und keiner bietet diesem Wahnsinn mehr Einhalt. Es wird Zeit, dass unsere Verfassungsrichter deutlich werden und den Unsinn beenden.

Vielleicht fragen Sie sich, warum ich mich aufrege, die Zahlen steigen doch. Aber genau das ist so nicht richtig. Die Positivenrate (Anteil der positiv getesteten Personen an den insgesamt Getesteten) ist in der letzten Woche gesunken. Ja, Sie lesen richtig, gesunken! Die Positivenrate liegt wieder deutlich unter einem Prozent, nämlich bei 0,88 %. In der Vorwoche lag die Positivenrate noch bei 0,97 %.

Aber die Anzahl der an Covid-19 erkrankten Menschen steigt doch. Nein, auch das ist falsch. Die Zahl steigt nicht, sie sinkt. Das beweist nämlich der Rückgang der Positivenrate. Das einzige, was steigt, ist die Anzahl derer, die man durch Tests identifiziert. Und das liegt wiederum einzig daran, dass unsere Politiker die Anzahl an Tests seit Wochen hochfahren. Das zentrale Ziel war es wohl, eine zweite Welle zu erzeugen, um sich dann als Krisenmanager beweisen zu können. Allerdings gibt es diese zweite Welle bislang nicht, die Ausbreitung von Covid-19 geht zurück!

In Kalenderwoche (KW) 21 wurden 353.467 Menschen getestet, in KW 34 waren es laut Lagebericht des RKI vom 26.08.2020 insgesamt 987.423. (siehe Lagebericht des RKI hier)

KWAnzahl TestAnzahl positivAnteil positiv (%)
KW 21353.46752181,48
KW 34987.4238.6550,88

Ich habe die Zahlen vor KW 21 außer Betracht gelassen, weil die Positivenrate (Anteil der positiv getesteten Personen in Bezug zur Anzahl der durchgeführten Tests) in den Vorwochen weitaus höher war und zum Teil bei 9 % lag. Seit KW 21 schwankt die Positivenrate zwischen 1,5 % und 0,6 % (Betrachtung nach Kalenderwochen), in den Kalenderwochen 31 bis 33 lag sie relativ konstant bei circa 1,0 %.

Trotzdem haben sich die Ministerpräsidenten und die Bundesregierung heute auf weiter verschärfte Maßnahmen geeinigt, die teilweise bis Ende des Jahres gelten sollen. Nichts davon lässt sich durch die realen Zahlen rechtfertigen, die das RKI gestern veröffentlicht hat und die selbstverständlich allen vor ihrer heutigen Telefonkonferenz bekannt waren.

Die Ordnungsgelder dienen einzig der Aufbesserung der klammen Kassen in den Kommunen. Söder will in Bayern sogar ein Bußgeld von 250 EUR umsetzen und droht mit einem erneuten Lockdown. Reiserückkehrern aus Risikogebieten soll für die Zeit der Pflicht-Quarantäne nach einer „vermeidbaren Reise“ künftig kein Verdienstausfall gezahlt werden. Aber ich kann problemlos in Gebiete reisen, in denen Cholera, das Ebolavirus oder Dengue-Fieber oder Malaria grassieren. Es fallen weitaus mehr Menschen durch vermeidbare Sportunfälle aus, da sollte dann auch kein Verdienstausfall mehr gezahlt werden, schließlich war das Risiko vorher bekannt. Ich höre schon den Aufschrei, dass man das doch nicht miteinander vergleichen kann. Doch, das kann man, man kann alles miteinander vergleichen und in dem Fall macht es sogar Sinn.

Fakt ist, dass der Staat zunehmend mehr freiheitliche Grundrechte einschränkt und das verängstigte Volk es sich widerspruchslos gefallen lässt. All diejenigen, die sich dagegen zur Wehr setzen und sich für ihre Freiheiten einsetzen, sind vermeintlich nicht solidarisch und werden als Verschwörungstheoretiker oder Covid-Leugner bezeichnet. Damit wäre dann auch bewiesen, dass Covid-19 in der Bevölkerung weitaus stärker verbreitet ist, als bislang vermutet, und schwere Hirnschäden verursacht.

So, jetzt lege ich mich wieder hin und beschäftige mich bis nächste Woche Mittwoch, wenn der neue Wochenbericht kommt, nicht mehr mit diesem Corona-Gedöns.

Von: Jürgen Fischer -