Gesundheit

Geimpfte: Die schleichende Gefahr!

Written by Jürgen Fischer. Posted in Gesundheit

Immer mehr Menschen sind doppelt geimpft. Geimpfte genießen im Vergleich zu Nicht-Geimpften zahlreiche Vorteile. Sie müssen sich beispielswiese nicht mehr testen lassen, wenn sie verreisen wollen. Im Grunde genommen haben Geimpfte ihre Grundrechte zurückerhalten. Die Impfung ist quasi eine Art Freifahrtschein. Noch scheint keiner auf den Gedanken gekommen zu sein, dass das größte Risiko für weitere Wellen zunehmend von genau dieser Gruppe, nämlich den doppelt Geimpften, ausgeht. Sie bedrohen unser aller Gesundheit!

Doppelt Geimpfte können nämlich selbstverständlich weiterhin an COVID-19 erkranken und sie verbreiten das Virus auch weiter. Die diesbezüglichen Zahlen in Israel sind eindeutig: „Von den neu Infizierten seien 40 bis 50 Prozent geimpft gewesen, sagte Chezi Levi, der Generaldirektor des israelischen Gesundheitsministeriums.“ (Quelle: FAZ.net siehe hier). Die Zahlen werden auch durch die Entwicklung in England bestätigt, wobei diese Fakten zuvor schon klar waren: Geimpfte können sich anstecken und das Virus übertragen.

Während viele Nichtgeimpfte – mich eingeschlossen – sich weiterhin konsequent an die AHA-Regeln halten, sich mit hoher Regelmäßigkeit testen lassen und auch beim Verreisen zwingend getestet werden, so dass eine Infektion tendenziell eher ausgeschlossen werden kann, bewegen sich Geimpfte völlig frei – und zwar auch solche, die das Virus in sich tragen und es weiterverbreiten.

Mit zunehmender Impfquote wird der Anteil der doppelt geimpften Virus-Schleudern immer höher werden und mit zunehmender Impfquote werden wir ohne die konsequente Testung der Geimpften in die nächste Welle hineinlaufen. Von der Gruppe der Geimpften geht daher mit zunehmender Impfung das höchste Risiko für weitere Wellen aus.

Dieses Risiko wird weit größer sein als bisher angenommen. Der hohe Anteil der doppelt Geimpften bei den Neuinfizierten in Israel lässt nämlich nur zwei logische Schlüsse zu: Entweder sind die Zahlen falsch oder die Schutzwirkung der Impfung gegen eine Infektion ist weitaus geringer als bisher angenommen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es eine geringere Schutzwirkung sein.

Das von doppelt Geimpften ausgehende Risiko scheint politisch offenkundig akzeptiert zu werden. Oder hat schon jemand einen Politiker gehört, der Geimpfte konsequent weiter testen will? Eine solche Forderung würde die Impfbereitschaft senken, was politisch nicht gewollt ist. Um Gesundheitsschutz geht es insofern wohl eher weniger und um die Umsetzung unserer Rechtstaatlichkeit auch nicht, denn dann müssten anstelle von Bevormundung und Verboten die Freiheitsrechte und hiermit einhergehend die Eigenverantwortung wieder als Grundprinzipien in den Mittelpunkt rücken. Auch seitens der Intensivmediziner kommt kein Veto, eventuell könnte das etwas mit der Auslastung der Intensivbetten zu tun haben, die bei steigenden Inzidenzen wieder ansteigen wird, aber das ist nur eine wilde Theorie meinerseits. Ich bin sehr gespannt, wann Mediziner und unsere Pandemie-Gurus das Risiko, das von doppelt Geimpften ausgeht, thematisieren, so sie es denn überhaupt eingestehen wollen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die vierte Welle bei zunehmender Impfquote von Geimpften ausgehen – so viel scheint statisch sicher.

Gibt es eigentlich schon eine App, die mir anzeigt, wer geimpft ist? Dann könnte ich Abstand halten.

Von: Jürgen Fischer -