Freiheit Gesundheit Irrsinn Volksverdummung

Alkohol gefährlicher als Corona

Written by Jürgen Fischer. Posted in Freiheit, Gesundheit, Irrsinn, Volksverdummung

Die Coronalage in Deutschland ist unverändert entspannt, auch wenn die Zahlen angeblich mal wieder steigen. In KW 37 wurden 1.120.835 Menschen getestet, also wieder einmal knapp 100.000 Tests mehr als in der Vorwoche. Lediglich 0,86 % waren positiv. Das entspricht so ziemlich genau der durchschnittlichen Positivenrate seit KW 22. Seit 15 Wochen und damit beinahe 4 Monaten ist die Lage nahezu unverändert entspannt. Auf 100 getestete Personen finden wir gerade einmal einen, der an Covid-19 erkrankt ist oder war, denn unsere Tests sind so sensitiv, dass noch kleinste Virenlasten entdeckt werden, die jedoch nicht mehr ansteckend sind. Insofern ist die Ansteckungsgefahr weiterhin sehr gering.

Noch weitaus geringer ist die Wahrscheinlichkeit, an Covid-19 zu sterben. Bezieht man die Anzahl der Todesfälle auf die statistisch erfassten Covid-19-Erkrankten, bewegt sich die Sterberate im sehr niedrigen einstelligen Prozentbereich. Da jedoch nur ein kleiner Teil der an Covid-19 erkrankten Menschen überhaupt erfasst wird, liegt das eigentliche Sterberisiko vermutlich im Promillebereich.

Promille ist ein gutes Stichwort. Laut Schätzungen sterben in Deutschland jährlich 74.000 Menschen durch riskanten Alkoholkonsum oder den kombinierten Konsum von Alkohol und Tabak. 74.000 jedes Jahr (Quelle: Bundesgesundheitsministerium siehe hier)! Und wir machen uns einen Kopf über Corona.

Nun mögen einige denken, das kann man doch nicht vergleichen, weil man durch Alkoholtrinken andere Menschen nicht gefährden kann. Das stimmt jedoch nicht. Es gibt zahlreiche Verletzte und Todesfälle durch Trunkenheit im Straßenverkehr. Immer wieder kommt es zu Körperverletzungen, weil einige Menschen  im alkoholisierten Zustand aggressiv werden. Zudem gibt es die „Superspreader“ auch bei der Verbreitung von Alkoholsucht, die Typen die mit jedem bei jeder sich bietenden Gelegenheit einen trinken oder zwei oder drei oder halt immer noch einen. Alkoholiker wird man nicht einsam, sondern es beginnt häufig unter dem Einfluss anderer. Aber warum werden die Trinker nicht eingesperrt, wenn sie andere gefährden? Warum darf man überhaupt noch Alkohol trinken und warum auch noch in Gegenwart anderer Menschen, die man dadurch gefährdet?

Weil wir in einem freien Land leben, außer halt in Bezug auf Corona. Bei vergleichsweise deutlich gefährlicheren Dingen obsiegt unser Grundrecht auf Freiheit, außer bei Corona, da sehen unsere Politiker das anders. Covid-19 verursacht aber auch Hirnschäden und man weiß halt nicht so genau, wie stark die Durchseuchung in Politikerkreisen voran geschritten ist.

Mein Vorschlag: Vergessen wir doch einfach dieses Corona-Gedöns und treffen uns auf ein Bierchen oder ein leckeres Glas Wein in der Kneipe. Prost!

Von: Jürgen Fischer -