Gehabe

Stinkefinger gestern und heute

Written by Jürgen Fischer. Posted in Gehabe

Ein immer dicker werdender Politiker namens Sigmar Gabriel zeigt pöbelnden rechten Demonstranten arrogant lächelnd den Mittelfinger. Vermutlich war er frustriert über seine Figur und die eigene Leistung. Dieser Gabriel ist zwar Chef und Parteivorsitzender der SPD, also sowas wie ein Kapitän, aber halt nur Vizekanzler und Kanzler wird er wahrscheinlich niemals werden.

Am 27.06.1994 trifft die deutsche Fußballnationalmannschaft bei der WM in den USA auf Südkorea. Stefan Effenberg wird von den Fans ausgepfiffen und irgendwann ausgewechselt. Deutsche Fans kommentieren Effenbergs Abgang lautstark mit abfälligen Bemerkungen. Sichtlich angefressen und vermutlich ebenfalls frustriert über seine eigene Leistung zeigt Effenberg den pöbelnden Fans höhnisch lächelnd den ausgestreckten Mittelfinger.

Effenberg fliegt aus der Mannschaft. Trainer Berti Vogts verkündet: „Solange ich für die Nationalmannschaft verantwortlich bin, wird Stefan Effenberg nicht mehr für Deutschland spielen.“ Und der damalige DFB-Präsident Egidius Braun konstatiert: „Da geht so ein Mensch hin … und erlaubt sich solche Obszönitäten. Lieber gar keine Nationalmannschaft als so eine.“

Der Sigmar Gabriel sagt wenige Tage später im ZDF-Sommerinterview „Ich habe nur einen Fehler gemacht, ich habe nicht beide Hände benutzt.“ Der Gabriel scheint nicht besonders schlau zu sein. Mit zwei Stinkefingern gegen pöbelnde Rechte. Als wenn der Gabriel besser pöbeln könnte als diese rechten Idioten. Will der sich mit denen auf einem Terrain anlegen, dass die deutlich besser beherrschen als er?

Viele Menschen finden sowohl seine Geste als auch seine Bemerkung richtig. Im Weltall staunt man und wundert sich über den Werteverfall und die Dummheit in unserer Gesellschaft. Die spinnen, die Erdenbewohner!

Von: Jürgen Fischer -