Weltuntergang

Ist Schäuble dem Wahnsinn nahe?

Schäuble fordert einen späteren Rentenbeginn und Lebensarbeitszeit sowie Lebenserwartung sollten in der Rentenformel berücksichtigt werden. Es besteht Handlungsdruck, „wir müssen uns auf die demografische Entwicklung vorbereiten“, sagte Schäuble. Schäubles Vorschläge sind natürlich keineswegs neu, Schäuble ist bislang auch nicht als der große Innovator bekannt. Die OECD hat Deutschland schon vorher empfohlen, das
Rentenalter anzuheben. Und viele Experten haben sich gleichermaßen geäußert.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Weltuntergang

Land ohne Arbeiter

“Arbeiterlos” – spiegelverkehrt hat den Fokus im selbigen. Ausgabe 34/11, 22.8., Seite 35, 3,50 EUR, zu teuer.

“Deutschland gehen die Erwerbstätigen aus”, warnt uns die Regierung im Demographie-Bericht. Dann folgt die fast schon übliche Argumentationskette. Zu wenig Kinder, wir alle werden älter, immer mehr Alte, keiner mehr, der arbeitet, die Sozialsysteme kollabieren.

Wir brauchen Zuwanderung. Mit Sex alleine – also nur dem zur unmittelbaren Nachwuchsförderung – können wir das alles nicht mehr gerade rücken. Von heute 50 Millionen auf nur etwas mehr

als die Hälfte sinkt die Zahl der Ewerbstätigen bis zum Jahr 2050. Katastrophe! Um den Stand der Erwerbstätigen auf dem Niveau von 2004 zu halten, müssten jährlich rund 400.000 Menschen zuwandern. Also Bochum oder Wuppertal oder viermal Erlangen, viermal Trier ginge auch. Noch ein Bochum will aber keiner, Grönemeyer in Quadrophonie, bitte nicht. Und Wuppertal schon gar nicht. Zum Glück ist das alles sehr unwahrscheinlich. Zu uns will nämlich gar keiner, denn es wandern mehr Menschen aus als ein. Auswandern ist in, das dürfen wir ja regelmäßig im Fernsehen beobachten.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -