Statistikkritik

Sport macht dick!

Das glauben Sie nicht? Steht aber genauso im Focus-Online und ist wieder einmal ein schönes Beispiel für den Umgang der Medien mit Statistiken und empirischen Studien. Mit der knackigen Überschrift: „Die Sport-Falle: Warum Menschen dicker werden, obwohl sie trainieren.“ wird auf das ernüchternde Ergebnis einer Studie hingewiesen. Der Erkenntnisgewinn stammt angeblich von Wissenschaftlern des Instituts für Ernährung & Gesundheitsförderung der Arizona State University. Wenn die wüssten, was für ein Blödsinn über ihre Studienergebnisse geschrieben wird.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Statistikkritik

Statistikkritik: Hilfe, wir sind übermannt!

Gefunden habe ich den Artikel „Plötzlich übermannt“ auf www.spektrum.de (http://www.spektrum.de/news/ploetzlich-uebermannt/1422450). Das Verhältnis von Männern zu Frauen ist „nie exakt 1:1, in den meisten Industrienationen gibt es einen leichten Frauenüberschuss.“ steht da zu lesen. Aber dann kommt es: „Zum ersten Mal seit Beginn der historischen Aufzeichnungen leben in Schweden plötzlich mehr Männer als Frauen. Im Mai 2016 betrug der Vorsprung etwa 12 000“.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Statistikkritik

Merkel schwankt hin und her

Mit zunehmendem Alter scheine ich mich nicht weniger, sondern immer mehr über den Umgang der Presse mit Statistiken zu ärgern. Hinzu kommt, dass es einen Nachholbedarf in Deutschland im Umgang mit Statistiken zu geben scheint, denn allzu viele sind zahlen- und pressegläubig. Es besteht Aufklärungsbedarf.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Statistikkritik

Klarer Regierungsauftrag in Berlin

Die Auszählung läuft noch, die ersten Hochrechnungen liegen vor. Die SPD verliert über und die CDU knapp 6 %. Fünf Parteien, Linke, Grüne, CDU, SPD und AfD haben über 14 %. Der selbsternannte Wahlsieger SPD kommt auf ca. 22 %.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -