Bildung Irrsinn Krankheiten

Die dritte Welle – sie ist ein Muss!

Prof. Wieler vom RKI behauptet in der Pressekonferenz am 12.03.2021, „dass die steigenden Infektionszahlen nichts mit der zuletzt gesteigerten Testaktivität nach der Zulassung von Selbst- und Schnelltests zu tun haben. Auch andere, klinische Indikatoren zeigten einen Anstieg der Infektionsfälle.“ (siehe tagesschau.de hier). Zudem würden die „Inzidenzen bei den Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren „sehr rasant““ steigen (ebenfalls tagesschau.de).

Welche klinischen Indikatoren dies sein sollen, ließ Herr Wieler offen. Soeben (Samstag 13.03. gegen 9 Uhr) wird auf WDR2 darüber berichtet, dass der Anstieg der Inzidenzwerte auch mit den Öffnungen, die es seit letzten Montag in Deutschland geben würde, in Zusammenhang stehen könne.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Bildung Fake News Freiheit Irrsinn

Corona: Der Irrsinn geht weiter

113 Menschen sind nach oder in Zusammenhang mit einer Corona-Impfung gestorben. Bei 43 gab es eine „konkrete Todesursache in zeitlicher Nähe zur Impfung“. Sie „starben an Vorerkrankungen oder an einer anderen Infektionskrankheit wie etwa einer Sepsis.“ 20 sind an Corona verstorben und bei 50 ist die Todesursache unbekannt (siehe Bericht der Sendung Panorama am 11.02.2021 im Ersten hier). Bei den Corona-Toten ist der Anteil mit schweren Vorerkrankungen weitaus höher als bei den Geimpften, was zumindest das Nachdenken anregen sollte.

Und was schließen die Experten vom Paul-Ehrlich-Institut aus den Zahlen? Die Sterbefälle stehen nicht in einem Zusammenhang mit den Impfungen.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Bildung

Mehr von dem, was nix bringt, bringt auch nix.

„Trotz aller Einschränkungen und Schutzmaßnahmen ist es bisher nicht gelungen, die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland drastisch zu senken.“ konstatiert die tagesschau.de (siehe hier). Diese Feststellung wurde auf spiegelverkehrt seit dem Beginn der Pandemie wiederholt getroffen, was auch nicht so schwer war: Das Virus bewegt sich in Wellen, im Herbst und Winter breitet es sich stärker aus. Daher ist es am anderen Ende der Welt gerade nicht so aktiv wie bei uns. Bei uns wird es in Richtung Frühjahr auch wieder zurückgehen. Trotzdem glaubt man seit dem Beginn der Pandemie ganz fest an die Wirksamkeit von Lockdowns, obwohl positive Wirkungen bisher nicht erkennbar sind. Auch bei einer Wiederholung der Maßnahmen tritt keine Verbesserung ein.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Bildung Freiheit

Freiheitsentzug = Verantwortungsentzug

Die wachsende Sozialisierung von Verantwortung in unserer Gesellschaft führt zunehmend zur Degeneration. Wer Freiheiten entzieht, nimmt Menschen aus der Verantwortung. Die Verlagerung von der Eigen- auf die Fremdverantwortung wird politisch seit Jahren gefördert und nimmt durch die Corona-Pandemie zusätzlich Fahrt auf: Nicht ich übernehme für mein Tun die Verantwortung, vielmehr sollen andere die Verantwortung übernehmen. Das führt unmittelbar zur Forderung nach Solidarität, die eine Erwartungshaltung an andere Menschen ist, irgendwelche Regeln einzuhalten, die man selbst als richtig erachtet.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Bildung

Liest Schäuble spiegelverkehrt?

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sagte laut Osnabrücker Zeitung „Wir können nicht um jeden Preis jedes Leben schützen und alles andere muss dahinter zurücktreten.“ Und aus diesem Grund fordert Wolfgang Schäuble „so viel Freiheit wie möglich“ bei der Corona-Eindämmung (siehe Neue Osnabrücker Zeitung hier).

spiegelverkehrt vertritt diese Auffassung seit Beginn der Corona-Pandemie. Aber wir freuen uns, wenn einzelne Politiker diesen Gedanken schon ein Jahr später ebenfalls aufnehmen.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Bildung Irrsinn Volksverdummung

Von „an“ zu „an und mit“ und „im Zusammenhang“

Zu Beginn der Pandemie sind die Menschen laut Presseberichterstattungen und Aussagen von PolitikerInnen „an“ Covid-19 gestorben, und zwar alle, die irgendwie mit Covid-19 infiziert waren. Seit mehreren Wochen hört man zunehmend, dass Menschen „an und mit“ oder „an und im Zusammenhang mit“ oder „ an und unter Beteiligung von“ Covid-19 verstorben sind.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Bildung Denkfehler

RKI-Positivenquote zu hoch

Die Positivenquote, zu verstehen als der Anteil positiv auf Covid-19 getesteter Menschen in Bezug auf die insgesamt in einer Woche durchgeführten PCR-Tests, ist in den letzten Wochen stark gestiegen, und zwar von 3,54 Prozent in Kalenderwoche 42 auf 11,67 Prozent in Kalenderwoche 51 (siehe Situationsbericht des RKI vom 23.12.2020 hier).

Das liegt einerseits daran, dass sich das Corona-Virus ähnlich den Grippeviren in Wellen bewegt und die Verbreitung in den Herbst- und Wintermonaten stärker als im Frühjahr und Sommer ist. Das macht dieses Virus völlig losgelöst von irgendwelchen Maßnahmen; wie man weltweit sehr gut beobachten kann, sind dem Virus die Maßnahmen ziemlich egal.

Andererseits ist der deutliche Anstieg der Positivenquote aber auch oder vielleicht sogar im Wesentlichen auf ein verändertes Vorgehen beim Testen zurückzuführen.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Bildung Gesundheit Hysterie Irrsinn Krankheiten Seuchen Volksverdummung Werte

Die Retter der Weihnacht …

… haben versagt, und zwar auf ganzer Linie. Noch vor wenigen Wochen wollte sich die gesamte Regierungselite den Titel „Retter der Weihnacht“ sichern. Man erhoffte sich dadurch mehr Wählerstimmen im kommenden Jahr. Die freiheitsbeschränkenden Maßnahmen wurden erst einmal bis kurz vor Weihnachten aufrechterhalten und dann sollte eine Pause von der Pause gemacht werden. Wobei wir wirtschaftlich schon länger eine Pause machen und mit großer Wahrscheinlichkeit werden wir bis ins Frühjahr weiter pausieren. Das scheint die „Strategie“ unserer Regierung zu sein.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Bildung Irrsinn Volksverdummung

Deutsche konsequent doof

Es gibt nun endlich eindeutige Erkenntnisse aus der Coronakrise: Die Deutschen sind in der weitaus überwiegenden Anzahl doof und das hochgradig konsequent. Wenn der Deutsche sich erst einmal festgelegt hat, dann bleibt er dabei und zwar ohne Wenn und Aber.

„Covid-19 ist eine tödliche Pandemie und wir müssen uns schützen, sonst bricht das Gesundheitssystem völlig zusammen und unzählige Menschen werden sterben. Die Coronafälle nehmen immer weiter zu und steigen exponentiell an. Covid-19 ist auch für junge Menschen eine große Gefahr. Nur durch die freiheitsbeschränkenden Maßnahmen konnte das Schlimmste vermieden werden.“ Das sind einige der Kernbotschaften rund um die Pandemie, die sich mittlerweile zu Glaubenssätzen entwickelt haben, von denen sich der gute Deutsche nicht abbringen lässt.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Bildung Denkfehler

Mehr Tests, weniger Fälle – die Strategie geht auf!

Die Strategie unserer Regierung geht auf. Wir sind das einzige Land auf der Welt, dass die Ursache-Wirkungszusammenhänge wirklich durchschaut hat. Mehr Tests führen nachweislich zu weniger Infektionen. Mit dieser einfachen Strategie ist es den Experten, den Virologen und Epidemiologen, sowie den Vertretern unserer Bundes- und Landesregierungen, allen voran Herr Spahn, gelungen, die Epidemie in Deutschland einzudämmen.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -