Allgemein

Corona-Lage entspannt sich, Regierung verschärft Maßnahmen

Jetzt sind offensichtlich alle völlig irre geworden und keiner bietet diesem Wahnsinn mehr Einhalt. Es wird Zeit, dass unsere Verfassungsrichter deutlich werden und den Unsinn beenden.

Vielleicht fragen Sie sich, warum ich mich aufrege, die Zahlen steigen doch. Aber genau das ist so nicht richtig. Die Positivenrate (Anteil der positiv getesteten Personen an den insgesamt Getesteten) ist in der letzten Woche gesunken. Ja, Sie lesen richtig, gesunken! Die Positivenrate liegt wieder deutlich unter einem Prozent, nämlich bei 0,88 %. In der Vorwoche lag die Positivenrate noch bei 0,97 %.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Allgemein

Regierung erwägt Verbot von Sport!

Wieder ist eine junge Sportlerin verstorben. Sie war noch keine 30 Jahre alt. Das passiert immer wieder, ob beim Fußball, beim Radsport oder bei anderen Sportarten. Plötzlich tritt der Tod ein. Die Bundesregierung erwägt nun das erfolgreich erprobte Prinzip der Einschränkungen und des Lockdown auf andere Bereiche zu übertragen. Durch ein Sportverbot, das voraussichtlich zunächst nur für Sportarten im Freien gelten soll, könnten weitere Todesfälle verhindert werden. Die Überlegungen treffen auf breite Zustimmung in der verängstigten Bevölkerung. Ohnehin betreiben viele schon lange keinen Sport mehr, darunter auch einige schwergewichtige Minister. Daher kommt die Initiative nicht überraschend und schließlich geht es um Leben und Tod.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Allgemein Volksverdummung Weltuntergang

Deutsche Presse auf dem Tiefpunkt

Heute, 12.07.2020, ist die Presse voll von der Meldung, dass Herr Trump bei einem Besuch in einem Militärkrankenhaus eine Maske getragen hat. Nicht nur die Bild-Zeitung, sondern auch Süddeutsche, FAZ, Welt, Stern, Spiegel bringen diese Nachricht ganz weit oben auf ihren Internetseiten. Sogar in den Rundfunknachrichten wird darüber berichtet.

Besser kann man den Zustand der deutschen Presse nicht auf den Punkt bringen.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Allgemein

Coronavirus verursacht schwere Hirnschäden

Nach neuesten Forschungserkenntnissen verursacht das Coronavirus schwere Hirnschäden. Menschen haben eigentlich ein großes Hirn, Hühner haben im Vergleich dazu ein eher kleines Hirn. Menschen können denken, rational, und sie können sogar Statistik, also nicht alle, aber einige. Das verhilft den Menschen beispielsweise dazu, Entwicklungen und Risiken auf Basis von Erfahrungswissen abzuschätzen und berechnen zu können. Hühner können das nicht. Die gackern und flattern, wenn Gefahr droht, um sodann in großer Panik zu fliehen. Wissenschaftler haben nun festgestellt, dass das Menschenhirn durch das Coronavirus auf die Größe eines Hühnerhirns schrumpft und Menschen sich sodann wie Hühner verhalten. Sie reagieren vollkommen panisch, es kommt zur Massenhysterie und völlig beklopptem Verhalten.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -