Bildung Denkfehler

Mehr Tests, weniger Fälle – die Strategie geht auf!

Written by Jürgen Fischer. Posted in Bildung, Denkfehler

Die Strategie unserer Regierung geht auf. Wir sind das einzige Land auf der Welt, dass die Ursache-Wirkungszusammenhänge wirklich durchschaut hat. Mehr Tests führen nachweislich zu weniger Infektionen. Mit dieser einfachen Strategie ist es den Experten, den Virologen und Epidemiologen, sowie den Vertretern unserer Bundes- und Landesregierungen, allen voran Herr Spahn, gelungen, die Epidemie in Deutschland einzudämmen.

In Kalenderwoche (KW) 21 wurden 353.467 Menschen getestet, in KW 35 waren es laut Lagebericht des RKI vom 02.09.2020 insgesamt 1.101.299 (siehe Lagebericht des RKI Seite 11 )

KWAnzahl TestsAnzahl positiv getestetAnteil positiver Tests (%)
KW 21353.46752181,48
KW 351.101.2998.1780,74

 

Die Steigerung der Anzahl an Tests in den vergangenen 2 Kalenderwochen von 891.988 in KW 33 auf nunmehr 1.101.299 in KW 35 und damit um über 200.000 zusätzliche Tests hat eine deutliche Verringerung der Positivenquote hervorgebracht. Während in KW 33 die Positivenquote noch bei 0,97% lag, liegt sie nun bei nur noch 0,74%. Hierbei ist noch nicht berücksichtigt, dass noch nicht alle Tests aus KW 35 erfasst sind, die Anzahl an Tests somit steigen wird und die Positivenrate eigentlich noch geringer ist. Insofern dürfen wir beim Wochenbericht für KW 36, der am 09.09.2020 veröffentlicht wird, nochmals eine Verbesserung der Zahlen aus KW 35 erwarten. Die absolute Anzahl der an Covid-19 in Deutschland erkrankten Menschen ist übrigens ebenfalls rückläufig.

Wenn wir also in Deutschland einfach nur weiter die Testzahlen erhöhen, wird sich Covid-19 irgendwann in Luft auflösen.

Sie sind der Ansicht, dass das Blödsinn ist? Ich auch, denn selbstverständlich hat der Rückgang der Fallzahlen rein gar nichts mit dem Ansteigen der Tests zu tun. Dass sowohl die Corona-Fälle als auch die Sterbezahlen signifikant zurückgehen, liegt daran, dass die Ausbreitung des Virus weiterhin rückläufig ist und das ist unabhängig von den Testzahlen. Die Lockerungen haben entgegen allen Prognosen nicht zu einem Anstieg der Fallzahlen geführt. Es ist auch völlig wurscht, welche Maßnahmen ergriffen wurden, die Fallzahlen gehen in allen Bundesländern zurück. Insofern müssten die einschränkenden Maßnahmen sofort sukzessiv beziehungsweise vollständig zurückgenommen werden.

Allerdings zeigen die Ergebnisse einer Befragung der Forschungsgruppe Wahlen ein anderes Bild. 60 Prozent der Befragten erachten die bestehenden Schutzmaßnahmen „für gerade richtig“ und 28 Prozent sprachen sich sogar für eine Verschärfung der Maßnahmen aus.

Die Befragung kann als ein Tests des Bildungsniveaus in Deutschland angesehen werden. Die Fallzahlen sinken quasi von alleine und ein Großteil der Bevölkerung will eine Verschärfung der Maßnahmen. Wir haben in Deutschland de facto ein Bildungsproblem.

Von: Jürgen Fischer -