Benehmen Bildung Denkfehler Werte

Andere Menschen als Covididioten zu bezeichnen …

Written by Jürgen Fischer. Posted in Benehmen, Bildung, Denkfehler, Werte

… ist meiner Ansicht nach ziemlich idiotisch und lässt weder auf gutes Benehmen noch auf ausgeprägte Intelligenz schließen. All denjenigen, die andere Menschen derart pauschal diffamieren, möchte ich kurz ein paar Gedankenanstöße geben:

  • Wer andere Menschen als Covididioten bezeichnet, erfüllt damit den Tatbestand der Beleidigung nach StGB § 185.
  • Recht und Ordnung selbst nicht einhalten, aber dies von anderen fordern, scheint gerade zum Volkssport zu werden. Wer selbst gegen geltendes Recht verstößt, sollte sich erst um die eigenen Verfehlungen kümmern, ehe er das Verhalten anderer kritisiert.

  • Regierungs- und Parteivertreter, die sich in einer solchen Art und Weise äußern, handeln im Widerspruch zu rechtsstaatlichen Grundsätzen, was nicht geduldet werden darf.
  • Selbstverständlich sind nicht alle Menschen, die die Maßnahmen der Regierung für nicht angemessen oder falsch halten, per se Verschwörungstheoretiker, Rechts- oder Linksradikale, Extremisten oder Covididioten. Es gibt sehr viele gute Gründe für andere Meinungen und es gibt das zu verteidigende Grundrecht, eine andere Meinung zu haben und diese auch vertreten zu dürfen.
  • Anstelle des Gebrauchs von Begriffen wie Covididioten sollten die sachliche, kritische Debatte und die empirische Begründung von Maßnahmen in den Vordergrund rücken.
  • Die Einschränkung freiheitlicher Grundrechte darf nicht nach Gusto und Gutdünken vorgenommen werden, was aber der Fall ist, wie einerseits die Vielzahl unterschiedlicher Regelungen verdeutlicht. Andererseits werden die Einschränkungen von Einzelpersonen wie unserem Gesundheitsminister oder den Ministerpräsidenten entschieden.
  • Weiterhin wird es Zeit, sich darauf zu besinnen, dass es nicht um die Moralvorstellungen einzelner Menschen oder Gruppen gehen darf. Die Coronakrise verdeutlicht, dass es keine einheitliche Volksmoral gibt. Vor dem Hintergrund der individuell bewerteten Risiken durch das Coronavirus hätten einige am liebsten noch viel strengere Vorschriften und Maßnahmen, während andere eine sofortige Aufhebung aller Einschränkungen fordern. Da es kein einheitliches Werteverständnis gibt, sollten wir uns auf das Recht und insbesondere unsere Grundrechte besinnen: Die Freiheit der Person ist unverletzlich (Art. 2 Abs. 2 GG).
  • Wer andere Menschen pauschal als Covididioten bezeichnet und damit Fronten in unserer Gesellschaft weiter schürt, fördert hiermit zugleich nationalsozialistische Entwicklungen. Die Extremen und Radikalen erhalten weiteren Zuspruch. Damit erzielen die Vertreter der Moral genau das Gegenteil von dem, was sie eigentlich wollen. Dass sie diesen Zusammenhang nicht erkennen, hat beispielsweise Friedrich August von Hayek, einer der wichtigsten Vertreter des Liberalismus im letzten Jahrhundert, bereits herausgestellt (Der Weg zur Knechtschaft).

Im Nachhinein stellt sich oft derjenige als größter Idiot heraus, der in der Vergangenheit in guter Gesellschaft und mit viel Zuspruch aus weiten Teilen der Gesellschaft andere als die größten Idioten bezeichnet hat – daran mag sich der Idiot von gestern sowie sein Gefolge aber morgen nicht mehr erinnern.

Von: Jürgen Fischer -