Arroganz Ignoranz

Die Ignoranz eines „Spezialisten“ aus Eschweiler

Written by Jürgen Fischer. Posted in Arroganz, Ignoranz

Am 20.04.2021 durfte Prof. Dr. med. Uwe Janssens, Leiter der Klinik für Innere Medizin und Internistische Intensivmedizin am St.-Antonius-Hospital in Eschweiler, in der Sendung Frontal 21 im ZDF wieder einmal seine Meinung kundtun.

Im Rahmen der Debatte um das neue Infektionsschutzgesetz wies Christian Lindner, Parteivorsitzender der FDP, darauf hin, dass die FDP, sofern das Gesetz in seiner derzeitigen Fassung beschlossen würde, „nächste Woche in Karlsruhe Klage erheben“ würde (siehe FDP hier).

Prof. Dr. Uwe Janssens bezog sich in der Sendung Frontal 21 auf diese Aussage und äußerte Folgendes: „Ich bin erstaunt darüber, wie fern doch die Äußerungen von Herrn Lindner an dem vorbei gehen, was tatsächlich ist. Und ich könnte mir vorstellen, dass Herr Lindner gar nicht verstehen würde – und es auch nicht verstehen will, was da passiert – und sich hinterm Verfassungsrecht verschanzt.“

Mir ging die Bemerkung des Mediziners auf den Zeiger, weil Herr Lindner sehr wohl versteht, was Covid-19 für Folgen hat, davon losgelöst sind die Regelungen im neuen Infektionsschutzgesetz verfassungsrechtlich mehr als nur bedenklich. Wenn ein Mediziner solche Äußerungen in der Öffentlichkeit tätigt, dann offenbart er einerseits, dass er von unserem freiheitlichen Staatssystem keine Ahnung hat, andererseits sind solche Äußerungen äußerst bedenklich, weil der Mediziner hiermit implizit seine Auffassung über das Recht stellt. Herr Lindner „verschanzt“ sich nicht hinter dem Verfassungsrecht, es ist unser aller Auftrag und insbesondere der Auftrag unserer Bundestagsabgeordneten und der Regierungen, die in unserer Verfassung garantierten Grundrechte zu verteidigen. Und genau dieser Pflicht kommt Herr Lindner nach.

Daher habe ich Herrn Prof. angeschrieben und ihn darauf hingewiesen, dass die Ansicht von Herrn Lindner „von zahlreichen Verfassungsrechtlern unterstützt wird“ und Herr Lindner „mit seiner Aussage somit lediglich auf die geltenden Rechtsgrundlagen hingewiesen“ hätte. Weder die Medizin noch die Politik dürften die Gesundheit – rechtswidrig – zum höchsten Wert erklären und damit einen Kontrollstaat fördern. Denn „nicht die Gesundheit, sondern die Freiheit ist der höchste Wert bzw. das höchste Grundrecht in unserem System.“

Herr Prof. Janssens hat mir auf meine E-Mail kurz geantwortet, dass er nicht auf meine „Anmerkungen mit dem völlig unangemessen Ton“ eingehen will. Vermutlich war Herr Prof. brüskiert, weil ich ihm vorgeworfen hatte, dass er sich und seine Moral mit seiner Ignoranz gegenüber den Grundlagen unserer Verfassung über das Gesetz stellt.

Weiterhin schrieb Prof. Janssens: „Jeder COVID-19-Fall kann prinzipiell verhindert werden. Andere Staaten haben das bewiesen.“

Man muss an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Prof. Janssens Facharzt für innere Medizin ist, also vermutlich von Pandemien und Virologie genau so viel Ahnung hat, wie ein Bäcker von Elektrik. Zwar sind beides Handwerksberufe, allerdings unterscheiden sie sich ziemlich deutlich voneinander. Ähnlich ist das in der Medizin und bei den unterschiedlichen Fachrichtungen der Medizin ebenfalls, was aber selbst ein Laie auch schnell an der Aussage des Professors feststellen kann.

Aber bei dieser Aussage dachte ich mir, das sind mal neue und gute Nachrichten. Wir haben endlich einen gefunden, der jeden Covid-19-Fall verhindern kann. Nachdem ich zwischendurch von Herrn Prof. Janssens aufgrund meiner diametralen Meinung noch die Rückmeldung „Sie sind einfach borniert und unverschämt! Schämen Sie sich“ erhalten hatte, habe ich ihn gebeten, doch endlich auf eine inhaltlich argumentative Ebene zu wechseln. Ich dachte mir, das könne man von einem renommierten Professor erwarten. Also schrieb ich Folgendes:

„Belegen Sie Ihre Behauptung, man könne jeden COVID-Fall verhindern doch einfach mit Fakten. Belegen Sie Ihre Behauptung, andere Länder hätten dieses Ziel erreicht. Begründen Sie, warum eine verfassungsrechtliche Prüfung der getroffen Regelungen einem Verschanzen gleichgesetzt werden kann. Oder mit anderen Worten: versuchen Sie es mit Inhalten und Argumenten …“.

Herr Prof. Janssens hat seine Aussage, dass jeder Covid-19-Fall verhindert werden könne, bis heute nicht begründet, er hat nicht mehr geantwortet. Bei seiner Überlegung, dass prinzipiell jeder Covid-19-Fall verhindert werden könne, handelt es sich allenfalls um ein theoretisches Gebilde oder Hirngespinst, welches ausschließlich in totalitären Systemen realisiert werden könnte, in denen alle Menschen vollkommen überwacht und eingesperrt werden. Im Widerspruch zu seiner Behauptung hat bisher kein Staat dies bisher bewiesen. Seine Aussage ist faktisch falsch und von der Realität widerlegt. Leider gilt dies für die Aussagen der meisten „Fachleute“ zur Pandemie.

Der Herr Professor sollte sich vor dem Hintergrund der aktuellen Lage lieber darum kümmern, wie der Anteil der Covid-19-Fälle, die einer Behandlung auf einer Intensivstation bedürfen, sowie Verweilzeiten in den Intensivstationen von Covid-19-Patienten verringert werden können. Diesbezügliche Fortschritte sind mir seit dem Beginn der Pandemie nicht zu Ohren gekommen.

Schlussendlich verdeutlicht die Reaktion des Professors, wie sehr einige Mediziner und Wissenschaftler in ihrem engen System gefangen sind und mit welcher Arroganz sie Kritik begegnen. In ihrem engen System haben sie fast immer Recht, viele entwickeln eine Resistenz gegen Feedback und andere Meinungen und weil sie vermeintlich immer Recht haben, übertragen sie diesen Anspruch auf’s Rechthaben pauschal auch auf andere Bereiche. So stellt man sich aus moralischen Gründen über das Grundgesetz.

Ich würde es sehr begrüßen, wenn so mancher Spezialist einfach mal die Klappe halten würde. Natürlich weiß ich, dass einige sich wünschten, ich würde mal die Klappe halten. So ist das mit der Meinungsfreiheit 😉

Von: Jürgen Fischer -