Umwelt

Problem Überbevölkerung scheint gelöst

Vor wenigen Wochen ging es durch die Presse: Es gibt zu viele Kaninchen im Botanischen Garten in Bonn am Poppelsdorfer Schloss. Die Nagetiere hätten erhebliche Schäden an den exotischen Gewächsen angerichtet. Daher sieht man sich seitens der Universität Bonn nun dazu veranlasst, weiteren Schaden zu begrenzen. Die zuständige Behörde der Stadt Bonn hat bereits eine Abschussgenehmigung erteilt.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Bildung

Fundstück des Monats

In einer ARD-Sendung habe ich folgenden Satz gehört: „Wenn mein Geschenk größer ist wie mein kleiner Bruder seiner“ … dann waren es wohl frohe Weihnachten 😊

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Gleichstellung

Männer extrem im Nachteil

Die durchschnittliche Lebenserwartung bei der Geburt in Deutschland lag im Jahr 2015 für Männer bei 78 und für Frauen bei 83 Jahren. Die Frau lebt also im Schnitt 5 Jahre länger als der Mann.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Gleichstellung

Männer im Nachteil

Ökologisch ist in, daher machen gerade fast alle eine Kreuzfahrt. Bei mir ist es schon etwas her, aber das ist egal. Wir freuten uns auf eine entspannte Reise, denn damit wurde schließlich im Vorfeld geworben. Am ersten Abend wollte ich mit meinem Sohn und meiner Tochter zum Abendessen. Am Eingang zum Restaurant wurden wir abgefangen.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Diskriminierung Gleichstellung

Dicke werden bevorzugt

Ich war in Urlaub. Am Check-in-Schalter für den Rückflug stand vor uns eine junge, sehr schlanke Frau. Wie sich herausstellte, hatte sie 1,5 Kilo zu viel Gepäck. Sie hatte unter anderem zwei Flaschen Olivenöl in ihrem Koffer. Die Mehrkosten für das Übergepäck betrugen 40 EUR.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Rassismus Werte

Ist der Horst ist ein „Horst“?

Immer wieder hört man „So ein Horst!“ oder „Was ist das denn für ein Horst?“. Horst wird abfällig verwendet als Bezeichnung für einen Tuppes, Tünnes oder Heini, also für jemanden, der gemeinhin einen an der Waffel oder nicht mehr alle Latten am Zaun hat.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Krankheiten Rassismus

Rechtsradikalismus liegt in den Genen und ist eine schwere Krankheit

Ich hege die Hypothese, dass Rechtsradikalismus in den Genen liegt und eine schwere Krankheit ist. Die Historie zeigt, dass Völkerwanderungen immer wieder zum Aufschwung geführt haben. Gemäß der Evolutionstheorie sollte der Hintergrund hierfür in der Durchmischung von Erbgut liegen. Wenn man es nun dauerhaft über Generationen hinweg immer nur mit seinesgleichen macht – und Deutschland ist ein Dorf, Ostdeutschland ist ein noch kleineres Dorf und Chemnitz … – dann führt das zur Degeneration.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -

Bildung Rassismus

Sind Chemnitzer doof?

Ich glaube, ja – zumindest einige. Da wird auf Demos „absaufen“ geschrien, was nach Ansicht völlig dämlicher Zeitgenossen, die über das Meer flüchtenden Menschen sollen, und einige ebenfalls dabei anwesende Chemnitzer distanzieren sich im Fernsehen auf Nachfrage dann doch von solchen Äußerungen. Ja, wie doof ist das denn? Wenn ich solche Äußerungen nicht teile, dann distanziere ich mich von solchen Demos, und zwar körperlich.

Weiter lesen
Von: Jürgen Fischer -